Login

Graffiti-Art

Ein kreativer Kurs - mal ganz anders: Die Kinder bekamen einen Einblick in die bunte Welt der Farben und die Entstehung der Graffitikunst.

Im Mai 2015 haben sie sich bei der Publikat GmbH & Co. KG zum Eintritt in eine neue farbige Erfahrung eingefunden.

In drei Stunden haben die Kinder die Details zur Entstehung eines Kunstwerks entdecken: von der Abstimmung der Herangehensweise über den Entwurf, dem Kennenlernen des Materials und der verschiedenen Maltechniken bis hin zum Sprühen an der Wand.

Selbstverständlich wollten sie dies nicht nur alles theoretisch erfahren, sondern gleich praktisch ausprobieren.  

Betriebsbesichtung der Firma Yaskawa

Der November 2014 war ein guter Monat, um sich dem Thema "Roboter" zuzuwenden. Wir besuchten die Firma Yaskawa in Eschborn.

Im ersten Teil des Roboter-Tages erfuhren wir einiges über die Firma Yaskawa und beschäftigten uns mit allen möglichen Fragestellungen rund um Roboter: Warum gibt es sie und warum sind so toll? Wie sehen Roboter aus, wo werden sie eingesetzt und wie funktionieren sie?

Nach einer kurzen Pause wurde die Sache dann praktischer mit einem Rundgang durch die Yaskawa-Akademy. Dort lernten wir verschiedene Arten von Robotern kennen. Sie können schweißen, lackieren und hantieren.
Was ist eigentlich eine "Teachbox“? Was wird mit ihr gemacht und wie funktioniert sie?

Zum Abschluß konnten wir selbst die Handhabung und Steuerung eines Roboters am „Heißen Draht“ ausprobieren und beobachten.

Betriebsbesichtung der Firma x-move

Wir wollten schon immer mal sehen wie eine Skater- oder Kletteranlage entsteht und besuchten die Firma x-move im Oktober 2014.

Die Firma entwickelt, plant und baut seit über 14 Jahren Spiel-, Sport- und Freizeit-anlagen aus Beton und anderen Materialien.

Den Betriebsrundgang begannen wir bei der Anlieferung der verschiedenen Materialien. Welche Rohstoffe werden zur Betonherstellung benötigt? Wie wird Beton überhaupt hergestellt, und welche verschiedenen Sorten Beton gibt es? Was ist „veredelter Beton“?

Danach wurden uns die Produktender Firma x-move vorgestellt. Im Betonlabor der Firma Dreßler Bau konnten wir dann sehen, welchen Qualitätsmerkmalen der Beton entsprechen muß, und welche Tests hier gemacht werden. Zum Schluß gab es noch die Gelegenheit bei einer Dia-Show Skater-, Kletter- und Freizeitanlagen zu bestaunen und noch jede Menge Fragen zu stellen.

 

Happy Landings Flugsimulation

Im Januar 2014 waren an drei verschiedenen Tagen die jüngeren Smarties, die SmartKids und die "älteren" Smartteens bei der Firma 'Happy Landings Flugsimulations' in Frankfurt.

Zuerst wurde ein wenig Theorie altersgerecht verständlich gemacht, u.a.: warum fliegt ein Flugzeug? Wozu sind am Flugzeug die Klappen da?

Nach dieser Einführung wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die einen in die Papierflugzeugkunst eingeführt wurden, durften die sich die anderen an den Flugsimulator wagen. Nach einer ausführlichen Einweisung ließ der Instruktor, ein ausgebildeter Pilot, die Kinder  eigenständig eine B737 fliegen und fungierte dann nur noch als Co-Pilot.

Als die Kinder dann widerwillig die Kabine verließen, hörten die Eltern wiederolt nur die eine Frage: "Wann kommen wir wieder?"

Die Smarties machen Apfelsaft

Im Oktober 2013 besuchten die Smarties Wissels mobile Kelterei. Sie haben aus Äpfeln Apfelsaft gekeltert und ohne Konservierungsstoffe haltbar gemacht.

Den frisch gekelterten Apfelsaft bzw. Apfelmost haben alle sofort genossen.

 

Zeltlager 2013 in Mönchberg

Vom 5. bis 7. Juli hatten die SmartKids wieder ihr alljährliches Zeltlager.


Aeronauten - Workshop Raketenwagen

08. Juni 2013 Alter Flughafen Frankfurt-Bonames

 

 

Die Welt der Metalle

Metalle sind eine faszinierende Stoffklasse. Sie besitzen viele gemeinsame Eigenschaften und sind doch sehr unterschiedlich. Ein kleiner Propellermotor hilft einzuschätzen, wie edel oder unedel ein Metall ist. Mit Hilfe eines kleinen Propellermotors fanden wir anhand der Drehrichtung heraus, welches von zwei Metallen das edlere ist. Die Drehgeschwindigkeit erlaubt sogar eine halb-quantitative Abschätzung des Unterschiedes.
 
Dieses und viel mehr wissenswertes über Metalle und ihre Eigenschaften haben wir im Juniorlabor der TU Darmstadt gelernt.
 
Hier wird keine Küchen- oder Schulchemie vermittelt, sondern echte angewandte Chemie, wie sie an der Universität gelehrt wird.
Die Forscher hatten nicht nur viel Neugier auf die Arbeit in einem echten Labor und auf die „richtige“ Chemie im Gepäck, sondern auch ältere und für Experimente unempfindliche Kleidung.
 

Eisenbahnmuseum Darmstadt

Am 17. Juni 2012 fand unser Familienausflug ins Eisenbahnmuseum nach Darmstadt-Kranichstein statt. Wegen des großen Zuspruchs konnten wir nur auf 2 Gruppen verteilt im dem historischen Triebwagen durch den Bessunger Forst rauschen und die guten alten Dampfrösser im Museum besuchen.


 

Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle den Vereinsmitgliedern des Eisenbahnvereins, die an diesem Sonntag für uns Sonderschichten eingelegt hatten.

 

 

Weihnachtliche Winterwanderung

Statt unserer alljährlichen Weihnachtsfeier haben wir dieses Mal alle Smartkids-Familien zu einer weihnachtlichen Winterwanderung in den Spessart eingeladen. Ziel der gemeinsamen Wanderung durch die verschneite Landschaft war das Hohe-Wart-Haus. Nach dem Weg durch die klirrende Kälte war der warme Empfang im Wirtshaus umso angenehmer. In geselliger Runde haben wir gemeinsam gegessen.
Der schönen Zeit zusammen wurde dann noch durch den Überraschungsauftritt des Zirkus Namenlos das i-Tüpfelchen aufgesetzt.
 

Besuch der Berufsfeuerwehr in Frankfurt

Retten – Bergen – Löschen – Helfen: Das sind die bekannten Aufgaben der Feuerwehr. Doch was hat die Tierrettung und Insektenberatung mit der Feuerwehr zu tun? Die Antworten auf diese Frage und noch viel mehr zu Informationen erhielten wir von Feuerwehrmännern und -frauen auf der Wache der Berufsfeuerwehr.